Freiheit des Denkens, Denker der Freiheit: Zum 250. Geburtstag von Hegel

Dienstag, 25.8. 18.00 – 21.00 Uhr

Vortrag, Podiumsdiskussion und Friedhofsspaziergang

Veranstaltungsort: Dorotheenstädtischer Friedhof I, Chausseestr. 126, 10115 Berlin
Eintritt frei!

Freiluftveranstaltung auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof aus Anlass des bevorstehenden 250. Geburtstages von Georg Wilhelm Friedrich Hegel.

Begrüßung: Pfr. Jörg Machel (Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte)
Vortrag: Prof. Dr. Klaus Vieweg (Philosoph, Universität Jena)
Podiumsgespräch: Prof. Dr. Klaus Vieweg und Prof. Dr. Wolfgang Welsch (Philosoph, Berlin). Moderation: Dr. Sarah Scheibenberger (Germanistin / Philosophin, Universität Leipzig).
Anschließend:
Friedhofsrundgang: „Hegel in bester Gesellschaft“ mit Dr. Jörg Kuhn (EVFBS) und Architekt Pedro Moreira (Nedelykov Moreira-Architekten), Offene Kapelle mit Lichtkunstinstallation von James Turrell und Empfang.

Veranstalter:
Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
Anmeldung empfohlen bis zum 20.08.2020 unter tickets@evfbs.de

siehe → Aktuelles

Gedenken an Menschen, die unvergessen bleiben

mit Gerhard Moses Heß in Zusammenarbeit mit dem Förderverein EFEU und der Berliner Geschichtswerkstatt

Sonntag,23.August,17 Uhr

Zum 24.Todestag von Rio Reiser

Konzert am Grab

Andreas Zöllner und Ennosch (tricando)
singen Lieder von Rio Reiser und Gerhard Gundermann

Was hätten Rio Reiser und Gundermann, die fast gleichzeitig in verschiedenen Welten lebten, sich erzählt oder miteinander gesungen?

Andreas Zöllner, seinerzeit Gitarrist der Band Das Blaue Einhorn und nun Solo oder im Duo unterwegs, und Ennosch, seinerzeit Gitarrist bei Stilbruch und nun bei Weltkind, begegnen sich für eine längst überfällige Begegnung. Mit zwei Stimmen, zwei Gitarren, Cajon, Ukulele, Bouzuki, Klarinette, Konzertina rocken und flüstern, singen und spielen sie mit den Songs von Reiser und Gundermann über das Leben und die Liebe, hier wie dort, damals wie heute.

Weitere Informationen und Hörbeispiele gibt es auf der Homepage: www.andzoe.de/rrgg.htm

Seit Rio vor 9 Jahren vom Hof in Fresenhagen auf den Alten Matthäus-Friedhof in seinem Heimatkiez Schöneberg umgebettet wurde, erinnern wir an ihn sowohl zu seinem Geburtstag am 9. Januar als auch zu seinem Todestag am 20. August. Jedes Mal mit Livemusik und mit neuen Informationen über den Nachlass, den Aufbau des Archivs sowie über neue Editionen und Konzerte ­– und natürlich mit Blumen und Kerzen und Luftballons

Alter Matthäus-Kirchhof
Großgörschenstr.12, U/S-Bf. Yorckstr./Großgörschenstraße
Gerhard Moses Heß
Tel. 0163 / 34 17 053

siehe → Aktuelles

Veranstaltungen der Kulturkapellen

Einladung zum
Comic-Debüt von “Music for hope – The Story of Aeham Ahmad” und Vernissage mit Live Malerei und Musik Performance

am 08.08.2020 18-22 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr)

im Verwalterhaus und diesmal auch in der Kapelle auf dem Alten St. Marien – St. Nikolai Friedhof Prenzlauer Allee 1, 10405 Berlin

Das autobiografische Comic-Buch entstand in Folge der Zusammenarbeit der Künstlerin und Illustratorin Simonetta Pulimeno und dem palästinensisch-syrischen Pianisten Aeham Ahmad.

“Music for hope” nimmt uns mit auf eine Reise durch das Leben von Aeham Ahmad und wie die Kraft der Musik ihn prägte. Dabei kommuniziert er mit den Leser*innen durch die Zeichnungen und Bilder und über Grenzen hinweg: Musik als Revolution, als Gegenstück zu dem ohrenbetäubenden Geräusch der Bombeneinschläge und als Lichtblick inmitten der Grausamkeiten des Krieges.

“Wir wünschen uns, dass Aeham Ahmads illustrierte Geschichte zum Nachdenken und zur Inspiration anregt”, sagen die Projektinitiator*innen.

Das Debüt wird durch ein attraktives Programm mit musikalischer und künstlerischer Life- Performance der Künstler*innen untermalt und durch die Eröffnung der Ausstellung abgerundet. Die Originalwerke des Comics werden eben genau an diesem besonderen Ort ausgestellt, im Verwalterhaus auf dem alten Friedhof St. Marien-St. Nikolai.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem trixiewiz e.V., dem Büro der Integrationsbeauftragten Pankow sowie der ag friedhofsmuseum berlin e.V./Kulturkapellen und mit freundlicher Unterstützung durch den Ev. Friedhofsverband Berlin-Stadtmitte ermöglicht.

Das Konzert mit Malerei findet in der Kapelle statt. Da wird dort momentan max. 15-20 Zuschauer gleichzeitig empfangen dürfen werden wir die Veranstaltung evtl. in mehreren Teilen á 20 Minuten machen und zwischendurch das Publikum wechseln.

—— Achtung ! Mund-Nasenschutz nicht vergessen ! ——

Für alle die nicht kommen können oder wollen ( gibts das … ?) werden wir versuchen die Veranstaltung auf unserem neuen YouTube Kanal live zu übertragen. Ihr müsst nur bei YouTube nach unserem Kanal „Kulturkapellen“ und der Veranstaltung „Music for hope“ suchen, die dann solltet Ihr am Samstag die Veranstaltung finden. Wir schicken aber kurz vorher noch genauere Angaben rum.
Bis dahin die allerherzlichsten Grüße,

Eure Kulturkapellen

KULTURKAPELLEN
Martin Ernerth
Prenzlauer Berg 2, 10405 Berlin
mail: info@kulturkapellen.de
Fon: +49.30.3034 3453
mobil: +49.172.761 9797

siehe → Aktuelles

Die Familie Mendelssohn und ihre Gräber vor dem Halleschen Tor

Ausstellungsöffnungszeiten
Juli-Oktober: 9-15 Uhr (Mo-Fr) und 14-16 Uhr (Sa/So)

Veranstaltungsort
Friedhof Dreifaltigkeit I am Halleschen Tor
Mehringdamm 21
10961 Berlin

www.mendelssohn-gesellschaft.de
Eintritt frei

Die Dauerausstellung erzählt die Geschichte des jüdischen Philosophen Moses Mendelssohns und seiner Nachfahren, die auf den Friedhöfen am Mehringdamm bestattet wurden; darunter die Komponistengeschwister Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy. Lebensläufe und Themen werden skizziert, mit denen Mendelssohn-Nachfahren von der Aufklärungsepoche bis zur NS-Zeit die Entwicklung der deutschen Gesellschaft beeinflußt haben: Philosophie und Religion, Musik und Kunst, Literatur, Wirtschaft und Politik. Eine Zehn-Meter-Stammbaumtafel – 1500 Personen, sieben Generationen – läßt Dimensionen dieser Assimilations- und Integrations-Genealogie erahnen, die sich in viele Emigrationsschicksale verzweigt hat.

siehe → Aktuelles

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Ev. KKV Berlin Mitte-Nord/Stiftung Kirchhoefe - IBAN: DE90 5206 0410 6603 9955 50