Veranstaltungen Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde

Der Herbst ist wieder die Zeit, in der wir Sie zu zahlreichen interessanten
kulturellen Veranstaltungen auf unsere Kirchhöfe einladen möchten.

Wir beginnen am kommenden Samstag mit einer

PflanzenerlebnisFührung mit Olaf Tetzinski
Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof
Kolonnenstraße 24-25
Samstag 9. September 2017
16:00 Uhr

Eintritt frei – Treffpunkt: Eingang

Olaf Tetzinski ist Heilpraktiker, Florist und Landschaftsgärtner. Auf seinen Pflanzenerlebnisführungen
kann man Pflanzen entdecken, von denen man nicht vermuten würde, sie auf einem Friedhof zu finden.
Sachkundig klärt Tetzinski über die Heilwirkung viele dieser Pflanzen auf. Gleich vor Ort kann verkostet
werden, denn viele der Pflanzen sind essbar.
Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Alte St.-Matthäus-Kirchhof am Tag des Offenen Denkmals.

Gemäß des Mottos des Denkmalstages „Macht und Pracht“ wollen wir diesmal die Mausoleen in den Blickpunkt rücken. Der Architekt Martin Hoffmann wird vor Ort fachkundig über die Restaurierungsarbeiten an den Mausoleen informieren. Anschließend werden wir bei einer Führung die wichtigsten Mausoleen auf dem Kirchhof besuchen, die wenn möglich geöffnet sein werden.

Zum Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 10. September
15:00 Uhr

Alter St.-Matthäus-Kirchhof
Großgörschenstraße 12-14

Im Anschluss wird um 17 Uhr der DO-Chor in der Kapelle ein Konzert geben. Unter der Leitung von Bardo Henning präsentiert der Chor sein Repertoire, das von afrikanischen Volksweisen bis Pop (z. B. L Cohen) reicht. Auch diese Veranstaltung findet im Rahmen des Tages des Offenen Denkmals und in Kooperation mit EFEU e.V. statt. Auch hier ist der Eintritt frei.
Ich würde mich freuen, Sie auf unseren Kirchhöfen begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Bertram von Boxberg

– Öffentlichkeitsarbeit –
Ev. Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde
Kirchhofsverwaltung
Kolonnenstraße 24-25
10829 Berlin

Tel.: 030 – 23 90 86 38
Zentrale: 030 – 781 18 50

Mail: vonboxberg@zwoelf-apostel-berlin.de
Internet: http://www.zwoelf-apostel-berlin.de

siehe → Aktuelles

Torhaus Rathenow

11. Juli 2017 um 19:00 Uhr im Torhaus
Radka Denemarkova
liest aus ihrem vielfach ausgezeichneten Buch:

„Ein herrlicher Flecken Erde“

Der Konflik zwischen Tschechen, Deutschen und Juden ist das brisante Grundthema diese Romans.
Die promovierte Germanistin Denemarkova lebt in Prag.

Evangelische Kirchengemeinde St. Marien-Andreas
14712 Rathenow

siehe → Aktuelles

Friedhofs-Salon bei Fanny Hensel, Rahel Varnhagen, Henriette Herz und Felix Mendelssohn Bartholdy

29.06.2017 16:00 Donnerstag

Friedhofs-Salon auf Dreifaltigkeit I am Halleschen Tor, bei den Ruhestätten von Fanny Hensel, Rahel Varnhagen, Henriette Herz, Felix Mendelssohn Bartholdy & Company, im Café-Zelt an der Ausstellungskapelle

„Gehören die Wickelschwänze zum Geschlecht der Affen?“ E. T. A. Hoffmann und Adelbert von Chamisso inspirierten sich, tauschten Motive aus, hatten gemeinsame Freunde, liegen beide vor dem Halleschen Tor begraben. Michael Bienert liest aus ihren Werken und seinem Buch „E. T. A. Hoffmanns Berlin“.
Lesung: Michael Bienert mit Texten von E.T.A. Hoffmann und Adalbert von Chamisso.

Mit Information, Gespräch, Lesung, Musik und der mobilen Friedhofsbar der Kulturkapellen. Eingang / Ausgang: Friedhofstor an der Baruther Straße, 10961 Berlin.

Veranstaltet vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, der AG Friedhofsmuseum und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Eintritt frei.

27.07.2017 16:00 Donnerstag

Friedhofs-Salon auf Dreifaltigkeit I am Halleschen Tor, bei den Ruhestätten von Fanny Hensel, Rahel Varnhagen, Henriette Herz, Felix Mendelssohn Bartholdy & Company, im Café-Zelt an der Ausstellungskapelle

Lesung: Marlene Weller mit Texten über Felix Mendelssohn Bartholdy jr.

Mit Information, Gespräch, Lesung, Musik und der mobilen Friedhofsbar der Kulturkapellen. Eingang / Ausgang: Friedhofstor an der Baruther Straße, 10961 Berlin.

Veranstaltet vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, der AG Friedhofsmuseum und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Eintritt frei.

31.08.2017 16:00 Donnerstag

Friedhofs-Salon auf Dreifaltigkeit I am Halleschen Tor, bei den Ruhestätten von Fanny Hensel, Rahel Varnhagen, Henriette Herz, Felix Mendelssohn Bartholdy & Company, im Café-Zelt an der Ausstellungskapelle

Lesung: Christine Doppler über Ludwig Passini.

Mit Information, Gespräch, Lesung, Musik und der mobilen Friedhofsbar der Kulturkapellen. Eingang / Ausgang: Friedhofstor an der Baruther Straße, 10961 Berlin.

Veranstaltet vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, der AG Friedhofsmuseum und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Eintritt frei.

28.09.2017 16:00 Donnerstag

Friedhofs-Salon auf Dreifaltigkeit I am Halleschen Tor, bei den Ruhestätten von Fanny Hensel, Rahel Varnhagen, Henriette Herz, Felix Mendelssohn Bartholdy & Company, im Café-Zelt an der Ausstellungskapelle

Lesung: Ulrike Schneider mit Texten von Henriette Herz.

Mit Information, Gespräch, Lesung, Musik und der mobilen Friedhofsbar der Kulturkapellen. Eingang / Ausgang: Friedhofstor an der Baruther Straße, 10961 Berlin.

Veranstaltet vom Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte, der AG Friedhofsmuseum und der Mendelssohn-Gesellschaft.

Eintritt frei.

Kooperationsveranstaltung von Mendelssohn Gesellschaft, ag friedhofsmuseum berlin, Ev. Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
www.mendelssohn-gesellschaft.de

siehe → Aktuelles

Fontane-Lesung am 22. Juni, Finissage am 30.06. im Torhaus Rathenow

Laurin Singer führt die Zuhörer am 22. Juni ab 18.30 Uhr im sog. Torhaus auf dem evangelischen Friedhof anhand des ersten Bandes der „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ in Richtung Neuruppin. Die Garnisonsstadt Neuruppin in der Grafschaft Ruppin war die Geburtsstadt von Fontane. Ihn verband eine Hassliebe mit dieser Stadt. Er tat sich schwer mit der preußischen Akkuratesse. Seine wenigen Besuche bei Mutter, Schwester oder Bekannten, schon freier Journalist und Schriftsteller, verband er mit Recherchen zu dem ersten Band. Wir dürfen also in der letzten Veranstaltungsreihe „Mit Fontane in den märkischen Frühling“ gespannt sein, was Frau Singer unter dem Titel „Von heiligen und angesägten Bäumen“ zu erzählen hat. Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro incl. Getränk.

Der Hobbymaler Joachim Groß verabschiedet sich inmitten seiner Bilder am 30.06. ab 15 Uhr im Torhaus auf dem evangelischen Friedhof mit einer heiteren Plauderei über Gereimtes und Ungereimtes. Bei Kaffee und Gebäck plaudert er aus seinem Buch „Lass sie doch die Köpfe schütteln“. Der Inhalt reicht von Gedichte mit satirischem, trivialem Inhalt über Erlebnisse und Begegnungen mit Menschen bis zu Skizzen bzw. Zeichnungen. Entstanden sind erste Gedichte, Cartoons und Bilder bereits während seines Studium der Forstwirtschaft (1970-1974). Bei der großen Anzahl von Gedichten und Bildern wuchs der Wunsch, einige in irgendeiner Form zu veröffentlichen. Joachim Groß wird auf der Finissage auch Anekdoten einflechten, die teilweise im Zusammenhang mit der Malerei stehen. Die Aufbereitung des Büchleins erfolgte durch seinen Sohn, der Grafikdesigner ist.

Memento e.V.

siehe → Aktuelles

Buchpräsentation „Rittmeister Josef Richard Marcuse“

Einladung zur Buchpräsentation in der Mendelssohn Remise am 15. Juni 2017


siehe → Aktuelles

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Geschäftsstelle Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Berliner Bank | BLZ 100 200 00 | Konto Nr. 31 01 957 907