Über die Stiftung

Die Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg wurde im Jahr 1989 gegründet.

Zu den Erststiftern zählen die Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg, die Arbeitsgemeinschaft Historische Kirchhöfe und Friedhöfe Berlin e.V., die Bezirke Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg von Berlin, die Kirchenkreise Kreuzberg und Schöneberg sowie die Evangelische Kirchengemeinde St. Matthäus bzw. ihre Rechtsnachfolger.

Maßnahmen und Erfahrungen

Der hohe denkmalpflegerische Wert und die Vielgestaltigkeit der historischen Friedhöfe erfordern eine differenzierte Vorgehensweise bei der Sicherung und Restaurierung der Anlagen.
Als oberstes Gebot gilt hier ‘Sicherung’ vor ‘Rekonstruktion’. Angesichts der hohen finanziellen Mittel, die für die Restaurierung aller Grabstellen erforderlich wären, ist es notwendig, vorerst den Bestand weitestmöglich zu sichern, um ihn der Nachwelt zu erhalten.
Detaillierte Untersuchung und Dokumentation der Einzelobjekte und Anlagen samt ihrer Entwicklungsgeschichte sind die Voraussetzung für Konzeption und Ausführung der dann folgenden restauratorischen Arbeiten. Nach Abschluß der Maßnahmen ist die Erstellung eines Pflege- und Instandhaltungskataloges unumgänglich.
Die Auswahl der zu sichernden Objekte erfolgt nach vielen unterschiedlichen Kriterien. Die künstlerische, wissenschaftliche oder kulturelle Bedeutung spielt dabei eine ebenso große Rolle, wie der Gefährdungszustand einer Anlage, ihre Bedeutung für das gesamte Ensemble und seine historischen Strukturen.

Ziele unserer Arbeit

Unser Ziel ist der Erhalt von Objekten von besonderem kunst-, kultur-, und stadtgeschichtlichem Rang, für deren Sicherung keine ausreichenden öffentlichen Mittel zur Verfügung stehen. Hier sehen wir unsere Aufgabe vornehmlich in der Akquise und Verwaltung von Drittmitteln zum Erhalt der Objekte.
Ein weiteres wichtiges Anliegen ist uns die Aufmerksamkeit für die Themen Tod, Bestattung und letzte Ruhe in der Öffentlichkeit zu stärken. Dies vor Allem durch Veranstaltungen zum Thema, die Veröffentlichung von Publikationen und eine wachsende Pressearbeit.
Dabei versuchen wir angesichts unserer beschränkten finanziellen Mittel vor allem, unsere Mitglieder und Förderer zu Engagement für diese Zwecke zu ermutigen und sie dabei zu unterstützen.

Unsere Projekte

Die Stiftung hat bisher weit mehr als 800 Grabanlagen vor dem Verfall bewahren können. Darüber hinaus hat die Stiftung durch ihre Arbeit wesentliche strukturelle Merkmale von historischen Friedhofsanlagen, wie Alleen, Kapellen und Brunnen erhalten oder wieder herstellen können.
Schwerpunkt der bisherigen Arbeiten waren vor allem die Friedhöfe der Berliner Innenstadtbezirke Kreuzberg, Schöneberg, Prenzlauer Berg, Mitte und Friedrichshain sowie im Land Brandenburg der Südwestkirchhof Stahnsdorf.

Mitglieder

Mittlerweile gehören der Stiftung 21 Stifter und damit mehr als 50 Kirchhöfe bzw. Friedhöfe an. Als jüngste Mitglieder sind seit 2010 bzw. 2011 der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte und die Evangelische Luisen-Kirchengemeinde aus Berlin-Charlottenburg vertreten.

Natürliche oder juristische Personen, die bereit sind, den Stiftungszweck durch eine entsprechende Zustiftung zu fördern, können auf Antrag in die Versammlung der Stifter aufgenommen werden. Näheres hierzu erläutert gern unsere Geschäftsstelle.

Kompetenz

Ein ehrenamtlich tätiger Fachbeirat ist mit Experten aus den Bereichen Denkmalpflege, Kunst- und Kulturgeschichte, Architektur sowie Garten- und Landschaftsplanung besetzt und berät die Stiftung.

Finanzierung

Die Stiftungsarbeit wird finanziert durch Zuwendungsmittel öffentlicher Einrichtungen wie Landesdenkmalamt Berlin, Deutsche Stiftung Klassenlotterie Berlin (DKLB), Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD), Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie durch den Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte. Geschäftsstelle
und Öffentlichkeitsarbeit werden anteilig durch die Stifter finanziell und durch ehrenamtliches Engagement getragen.

Die Stiftung ist gemeinnützig. Imformationen und Spendenkonto hier!

Unser Archiv

Die Archivalien der Stiftung werden vorbereitet zur Übernahme in das Landeskirchliche Archiv in Berlin. Einsichtnahme in die archivierten Unterlagen und Forschungsarbeit ist im Landeskirchlichen Archiv möglich.

Berliner Denkmalpflegepreis – Quast-Medaille

Für ihre langjährige Tätigkeit wurde der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe im Dezember 2008 der Denkmalpflegepreis des Landes Berlin durch Senatsbaudirektorin Regula Lüscher verliehen. Die Auszeichnung ist nach dem ersten preußischen Landeskonservator, Ferdinand von Quast, benannt.

Grabpatenschaften

Viele bedeutsame Grabstätten sind akut vom Verfall bedroht. Eine Grabpatenschaft bietet die Gelegenheit, aktiv zum Erhalt von Kulturgut beizutragen.
Das Landesdenkmalamt Berlin hat mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Charlotte-Böhme-Roth-Stiftung, des Vereins Denk mal an Berlin e.V., dem Evangelischen Friedhofsverband Berlin Stadtmitte und unserer Stiftung einen Katalog herausgegeben, in dem Informationen zu 100 ausgewählten Grabstätten und Restaurierungsaufwand detailliert aufgeführt sind. Den Katalog “Unter jedem Grabstein eine Weltgeschichte – Berliner Grabmale retten” können Sie im Internet unter www.berliner-grabmale-retten.de einsehen. Daneben gibt es auch Patenschaften außerhalb des Kataloges, die nach Absprache mit der jeweiligen Friedhofsverwaltung übernommen werden können.
Sie können durch die Übernahme einer Patenschaft auch das Nutzungsrecht erwerben, um sich oder Ihre Angehörigen in einer historischen Grabanlage beisetzen zu lassen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für Berufsverbände, Firmen, Vereine und Freundeskreise, ein für sie bedeutendes Grabmal als Pate zu bewahren.

Internationale Aktivitäten

Neben der Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Stiftungen und dem Stiftungsnetzwerk Berlin ist die Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe Mitglied der Association of Significant Cemeteries in Europe (ASCE) – der Vereinigung bedeutender Friedhöfe in Europa.
Damit ist die Stiftung Teil des europäischen Netzwerkes aus öffentlichen und privaten Einrichtungen, die sich mit der Pflege von Friedhöfen befassen, die aus historischen und / oder künstlerischen Gründen bedeutend sind. Im Jahr 2005 war die Stiftung Ausrichterin der ASCE Jahrestagung in Berlin

Mehr Informationen hierzu unter:
www.significantcemeteries.org

Beratung:

Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten, unsere Arbeit und unsere Ziele zu unterstützen.
Ansprechpartner und Kontakt siehe unter Impressum

siehe → Stiftung

Jahresbericht 2012 der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg

zum Download als PDF

 

siehe → Stiftung

Die Friedhöfe unserer Mitglieder

Stand: Juli 2012

Mitte (+Tiergarten und Wedding)
Friedhöfe I-II der Oberpfarr- und Domkirche
Sophienfriedhof I-III
Parochialfriedhof
Dorotheenstädtischer Friedhof I-II
Alter Domfriedhof St. Hedwig
St. Philipus-Apostel-Friedhof
St. Elisabeth-Friedhof I-II

Friedrichshain-Kreuzberg
Friedhöfe vor dem HalleschenTor:
Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirche I, II, III; Dreifaltigkeitsfriedhof I;
Friedhof Bethlehem I; Böhmischer Gottesacker
Friedhöfe an der Bergmannstraße:
Dreifaltigkeitsfriedhof II; Friedrichswerderscher Friedhof; Friedhof der Jerusalems- und
Neuen Kirche IV; Alter Luisenstädtischer Friedhof
Friedhof Georgen-Parochial II, IV, V
Friedhof St. Petri-Luisenstadt
Friedhof Alt Stralau

Tempelhof-Schöneberg
Alter St. Matthäus-Kirchhof
Kirchhof Alt-Schöneberg
Alter Zwölf-Apostel Kirchhof
Neuer Zwölf-Apostel-Kirchhof
Städt. Friedhöfe Tempelhof-Schöneberg
Friedhof Dreifaltigkeit III
Friedhof Heilig Kreuz

Neukölln
Alter St. Jacobi Kirchhof
Neuer St. Jacobi Kirchhof
Neuer Luisenstädtischer Friedhof
Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirche V
Friedhof St. Simeon/St. Lukas
St. Thomas Friedhof
Emmaus Friedhof

Pankow (+ Prenzlauer Berg und Weißensee)
Alter St.-Marien-/St.-Nikolai-Friedhof
Neuer St.-Marien/St.-Nikolai-Friedhof
Friedhof Georgen-Parochial I und III
Friedhöfe Nordend:
Friedhof Gethsemane; Friedhof Frieden-Himmelfahrt; Zionsfriedhof
Segensfriedhof
Friedhof St. Hedwig

Lichtenberg (+ Hohenschönhausen)
Friedhof St. Andreas-St. Markus
St. Pius-Friedhof
St. Hedwig-Friedhof

Charlottenburg-Wilmersdorf
Luisen-Kirchhöfe I-III
Kirchhof Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis

Reinickendorf
Dorotheenstädtischer Friedhof III
Friedhof Golgatha Gnaden-St. Johannes-Evangelist
Friedhof St. Sebastian
Domfriedhof St. Hedwig

Steglitz-Zehlendorf
Kreuzfriedhof
Luther-Friedhof

Brandenburg
Südwestkirchhof Stahnsdorf
Ostkirchhof Ahrensfelde
Friedhof der ev. Kirchengemeinde St. Marien-St. Andreas in Rathenow

siehe → Stiftung

Die Satzung

der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg finden Sie hier als PDF.

siehe → Stiftung

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Geschäftsstelle Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Berliner Bank | BLZ 100 200 00 | Konto Nr. 31 01 957 907