Gedenktag des Monats
Wolfgang Borchert

Dichter, Schriftsteller
* 20.5.1921
† 10.11.1947

Als zweite Persönlichkeit, die auf dem Ohlsdorfer Friedhof begraben ist, erinnern wir an den Dichter und Schriftsteller Wolfgang Borchert.

Über Wolfgang Borcherts Leben und Werk hat Heinrich Böll geschrieben:

… Er hatte keine Zeit, und er wusste es. Er zählte zu den Opfern des Krieges, es war ihm über die Schwelle des Krieges hinaus nur eine kurze Frist gegeben, um den Überlebenden, die sich mit der Patina geschichtlicher Wohlgefälligkeit umkleideten, zu sagen, was die … weiterlesen...

James Turrell – Luther’s Light


„Stimmen der Toten“
ist der Titel einer außergewöhnlichen Lesereihe, die von April bis September 2018 am jeweils 1. Samstag im Monat zum Sonnenuntergang in der illuminierten Kapelle auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I, Chausseestr. 126, Berlin-Mitte stattfindet. Freunde, Verwandte und Weggefährten lassen berühmte Verstorbene, die auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof I ihre letzte Ruhe fanden, noch einmal zu Wort kommen – in Texten, Bildern und Liedern:

5. Mai 2018, 20:15 Uhr | Thomas Sparr über IVAN NAGEL
Ivan Nagel (28.6.1931-10.4.2012), ungarisch-deutscher Dramaturg, Kritiker, Publizist und Kunsttheoretiker, gehörte zu den prägenden Theaterschaffenden seiner Zeit – u.a. als Intendant des Hamburger Schauspielhauses. Der Literaturwissen­schaftler und Editor-at-Large des Suhrkamp Verlags Thomas Sparr erinnert sich.

2. Juni 2018, 21:00 Uhr | Bazon Brock über BAZON BROCK
Bazon Brock (2.6.1936-…), Künstler und Kunsttheoretiker sowie Gründer der Berliner „Denkerei. Amt für unlösbare Probleme“, hat sich ein Grab (CH-4-13) auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof reserviert. An seinem 82. Geburtstag spricht er über seine Zukunft auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof.

7. Juli 2018, 21:15 Uhr | Ulrike Poppe und Irena Kukutz über BÄRBEL BOHLEY
Bärbel Bohley (24.5.1945-11.9.2010) gehörte als Bürgerrechtlerin und Mitbegründerin des Neuen Forums zu den prägenden politischen Stimmen der friedlichen Revolution. Die ehemalige Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der Folgen kommu­nistischer Diktatur Ulrike Poppe und die Publizistin Irena Kukutz erinnern sich.

4. August 2018, 20:30 Uhr | Kerstin Hensel über RAINER KIRSCH UND KARL MICKEL
Rainer Kirsch (17.7.1934-4.9.2015) und Karl Mickel (12.8.1935-20.6.2000) gehörten als Vertreter der „Sächsischen Dichter­schule“ zu den unbequemen Stimmen ihrer Zeit. Als künstlerische Weggefährten und Freunde waren sie sich eng verbunden. Die Schriftstellerin und Professorin für Deutsche Verssprache Kerstin Hensel erinnert sich.

1. September 2018, 19:30 Uhr | Claus Peymann, Jutta Ferbes und Hermann Beil über GEORGE TABORI
George Tabori (24.5.1914-23.7.2007), Drehbuchautor, Sprecher, Dramatiker und Spielmacher zuletzt am Berliner Ensemble in Berlin galt als „dienstältester Theatermacher der Welt“. Gemeinsam mit Hermann Beil und Jutta Ferbes erinnert der ehema­lige Intendant des Berliner Ensembles Claus Peymann an seinen Kollegen.

ORT
Kapelle des Dorotheenstädtischen Friedhofs
Chausseestraße 126, 10115 Berlin
TICKETS
12 Euro (ermäßigt 6 Euro)
Reservierungen unter www.evfbs.de/tickets, tickets@evfbs.de
Tickets auch an der Abendkasse erhältlich (Reservierung empfohlen)
VERANSTALTER
Stiftung St. Matthäus
Auguststraße 80, 10117 Berlin
Telefon: +49 30 – 28 39 52 83 | info@stiftung-stmatthaeus.de
www.stiftung-stmatthaeus.deEvangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte
Südstern 8-10, 10961 Berlin
Telefon: +49 30 – 61 20 27 14 | info@evfbs.de
www.evfbs.de

Permanente Präsentation der Lichtkunst mit Einführungsvortrag

Einführungen auf Deutsch: Samstags und montags
Einführungen auf Englisch: Freitags und sonntags
Dauer: 1 Stunde, davon 30 Min. Einführungsvortrag
Tickets: 10€ (ermäßigt 5€), Abholung an der Kapellenkasse 15 min. vor Veranstaltungsbeginn (nur Barzahlung).
Wir empfehlen die Reservierung der Tickets unter www.evfbs.de/tickets
Ort: Dorotheenstädtischer Friedhof I., Chausseestraße 126, Berlin-Mitte
Ermäßigungen (nach Vorlage einer aktuellen Bescheinigung): Arbeitslose, Grundwehr- und Zivildienstleistende, SchülerInnen, Schwerbehinderte, Studierende

April: FR 27.04., 20:00 Uhr I SA 28.04., 20:00 Uhr I SO 29.04., 20:00 Uhr I MO 30.04., 20:00 Uhr

Mai: FR 04.05., 20:15 Uhr I SA 05.05., 20:15 Uhr LECTURE* I SO 06.05., 20:15 Uhr I MO 07.05., 20:15 Uhr I FR 11.05., 20:15 Uhr I SA 12.05., 20:15 Uhr I SO 13.05., 20:15 Uhr I MO 14.05., 20:30 Uhr I FR 18.05., 20:30 Uhr I SA 19.05., 20:30 Uhr I FR 25.05., 20:45 Uhr I SA 26.05., 20:45 Uhr I SO 27.05., 20:45 Uhr I MO 28.05., 20:45 Uhr

Juni: FR 01.06., 20:45 Uhr I SA 02.06., 20:45 Uhr LECTURE* I SO 03.06., 20:45 Uhr I MO 04.06., 20:45 Uhr I FR 08.06., 21:00 Uhr I SA 09.06., 21:00 Uhr I SO 10.06., 21:00 Uhr I MO 11.06., 21:00 Uhr I FR 15.06., 21:00 Uhr I SA 16.06., 21:00 Uhr I SO 17.06., 21:00 Uhr I MO 18.06., 21:00 Uhr I FR 22.06., 21:00 Uhr I SA 23.06., 21:00 Uhr I SO 24.06., 21:00 Uhr I MO 25.06., 21:00 Uhr I FR 29.06.,21:00 Uhr I SA 30.06., 21:00 Uhr

Die wechselnden Anfangszeiten der Lichtkunstpräsentation sind auf die Sonnenuntergänge abgestimmt.
Anfragen für Gruppenreservierungen und private Kapellen- oder Friedhofsführungen an
tickets@evfbs.de

Offene Kapelle zur stillen Andacht, Dauer: 1 Stunde

April: SA 28.04., 21:15 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei – wir freuen uns über Spenden.
Von Mai bis September finden auf Grund der späten Sonnenuntergänge keine Termine der Offenen Kapelle zur Andacht statt.

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Geschäftsstelle Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Berliner Bank | BLZ 100 200 00 | Konto Nr. 31 01 957 907