Ankündigung Website „Mein Kiez. Mein Friedhof“

Die neue Webseite „Mein Kiez. Mein Friedhof“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz ist ab jetzt unter www.meinkiez-meinfriedhof.de zu finden.

Ihr Ziel ist es die Friedhofskultur in Berlin neu zu beleben und Friedhöfe wieder stärker zu integralen Bestandteilen des Kiezlebens zu machen. Denn viele Friedhöfe werden im Alltag oft übersehen und warten nur darauf, von den Berliner:innen neu entdeckt und belebt zu werden.
Deshalb gibt es auf der Website viele spannende Veranstaltungen und zahlreiche interessante Informationen rund um die Berliner Friedhöfe zu entdecken.

Außerdem: Erkunden Sie den Friedhof gleich bei sich um die Ecke und nehmen Sie am Fotowettbewerb teil!


siehe → Aktuelles

Wir suchen das originellste Foto der Berliner Friedhöfe!

Zum Auftakt der neuen Homepage startet ein Fotowettbewerb. Hierfür werden die schönsten und originellsten Fotos von Berliner Friedhöfen gesucht. Auswählende Jury sind die Besucherinnen und Besucher der Friedhöfe selbst.
Zum Tag des Friedhofs am 19.09.2021 werden die besten Fotos präsentiert.

Lade Dein Bild bis zum 25.07.2021 auf meinkiez-meinfriedhof.de/foto.

mehr Infos unter meinkiez-meinfriedhof.de

Flyer_Fotowettbewerb

siehe → Aktuelles

Erhaltung der Grabstätte Schleiermachers: Bitte um Spenden

Friedrich Schleiermacher ist zusammen mit seiner Ehefrau Henriette geb. von Mühlenfels, verw. von Willich und seinem Sohn Nathanael  auf dem Friedhof der Dreifaltigkeitsgemeinde in Berlin Kreuzberg begraben. Dort befindet sich eine nach einem Entwurf von Ludwig Ferdinand Hesse entworfene imposante Grabstätte. In dessen zentralen Tondo ist eine charakteristische Marmorbüste Friedrich Schleiermachers eingestellt, die von dem Bildhauer Christian Daniel Rauch entworfenen und von Fritz Schaper ausgeführt worden ist. Das Ensemble der Grabstätte mit der Büste ist eindrücklich, davon zeugen viele Abbildungen in einschlägigen Publikationen. Ein Bild und Informationen zu der Grabstätte finden sich hier.

Die Grabstätte wurde vor ca. 10 Jahren saniert und bedarf heute erneuter Erhaltungs- und Restaurierungsmaßnahmen. Die Oberflächen der Büste und der Liegesteine müssen gereinigt und z.T. gefestigt werden, auch haben sich Risse gebildet, die zu verschließen sind. Zur Erhaltung der Grabstätte sind dringende Konservierungsmaßnahmen erforderlich. Dafür bittet die Internationale Schleiermacher-Gesellschaft in Verbindung mit der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg um Spenden. Die Durchführung der Konservierungs- bzw. Restaurierungsmaßnahmen würde die Stiftung Historische Kirchhöfe übernehmen, sobald die erforderliche Geldsumme von ca. 2.800 EUR zusammengekommen ist. Aufgrund der satzungsgemäßen Vereinsziele kann die Internationale Schleiermacher-Gesellschaft sich nicht selbst finanziell für die Konservierung der Grabstätte engagieren, Ähnliches gilt für die in der Satzung festgelegten Zwecke der Schleiermacherschen Stiftung. Die Gesellschaft wirbt daher sehr gern um Spenden für die Restaurierung und empfiehlt dieses Projekt Ihrer freundlichen Aufmerksamkeit.  

Die Spenden werden erbeten auf das Konto der Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg:

Ev. KKV Berlin Mitte-Nord / Stiftung Kirchhoefe
Evangelische Bank

IBAN: DE90 5206 0410 6603 9955 50

BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Restaurierung Grab Schleiermacher
Die Stiftung ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar.


siehe → Aktuelles

Öffnung der Kapelle auf dem Alten St. Matthäus-Kirchhof am 20. & 21. März

Liebe Kunstinteressierte, liebe Kunstfördernde, liebe Freund*innen und Kolleg*innen,

im Rahmen des Frauenmärz sind nächstes Wochenende meine Arbeiten Frauenruh in der Kapelle auf dem Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof in Schöneberg zu sehen. Dazu lade ich herzlich ein.

Die Drucke sind Teil meiner künstlerischen Arbeit zum Wandel der Erinnerungskultur. Damit zeige ich Veränderungen der Geschlechterrolle der Frau anhand von Grabinschriften.

Die Kapelle wird für Besucher*innen
am Samstag, den 20. und Sonntag, den 21. März
jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Alter St. Matthäus-Kirchhof, Großgörschenstraße 12-14, 10829 Berlin.

Ich bin persönlich vor Ort und freue mich auf Besucher*innen.
Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln (Corona-Verordnung), daher ist das Tragen einer medizinischen Maske im Saal verpflichtend. Der Eintritt ist frei.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit für einen Spaziergang über diesen kulturhistorisch bedeutenden Kirchhof mit seinen vielen bekannten Grabmälern und interessanter Gegenwart.

Mit bestem Gruß
Sigrid Weise

Die großformatigen Drucke sind in der Regel nicht öffentlich zugänglich, da die Kapelle ausschließlich für Bestattungen genutzt wird.
Weitere Informationen zu Veranstaltungen sowie kurzfristige Änderungen finden Sie auf der Webseite
www.frauenmaerz.de

siehe → Aktuelles

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Ev. KKV Berlin Mitte-Nord/Stiftung Kirchhoefe - IBAN: DE90 5206 0410 6603 9955 50