Berlins Natur im Fokus – Langer Tag der StadtNatur am 19./20. Juni 2010

Pressemitteilung der Stiftung Naturschutz Berlin:

Über vierzig neue Akteure sorgen beim 4. Langen Tag der StadtNatur dafür, dass selbst eingefleischte Fans dieses Natur-Events viel Neues entdecken können.
Insgesamt werden wieder rund 500 Veranstaltungen innerhalb von 26 Stunden angeboten. In diesem Jahr gibt es einen Schwerpunkt zum Thema Wasser. Von spannenden Führungen zur Trinkwasseraufbereitung in den Wasserwerken Friedrichshagen und Tiefwerder, über sportliche Aktivitäten auf dem Wasser und naturkundliche Schiffstouren bis hin zur Klärung der Frage, ob Wasser zaubern kann, reicht die Palette der Angebote.

Alle Infos und Termine unter www.langertagderstadtnatur.de

siehe → Aktuelles

Einladung zum Tag des offenen Denkmals 2010 auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof II

Samstag, 11. September 2010,
Programm:
15 Uhr Führung mit Dr. Jörg Kuhn ,
16 Uhr Auftritt des Cabuwazi Kinderzirkus,
17 Uhr Führung mit Dr. Jörg Kuhn
ab 15 Uhr: Infostand der Stiftung Historische Friedhöfe und des Ev. Friedhofsverbandes Berlin Stadmitte,
Kaffee und Kuchen

weitere Informationen unter www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag2010

siehe → Aktuelles

Einladung zum Gedenken an Domchorleiter und Komponist Otto Nicolai

(09.06.1810 – 11.05.1849)

Mittwoch, 09. Juni 2010 auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof II

Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten Otto Nicolai lädt die Stiftung Historische Friedhöfe am Mittwoch, 09. Juni 2010 um 11 Uhr zu einer musikalisch umrahmten Feierstunde an das Ehrengrab Nicolais auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof II, Liesenstr. 9, 13355 Berlin-Mitte.

Begrüßung  – Dr. Arne Ziekow (Vorsitzender der Stiftung Historische Friedhöfe)

Ansprache – Professor Kai-Uwe Jirka (Universität der Künste, Leiter des Staats- und Domchores Berlin und der Sing-Akademie zu Berlin)

Geistliche Ansprache  – Dompredigerin Dr. Petra Zimmermann

Kranz- und Blumenniederlegung

Die musikalische Umrahmung übernimmt ein Chorensemble aus Studenten der Kirchenmusik, Sängern des Staats- und Domchores Berlin sowie der Sing-Akademie zu Berlin.

Der 1810 in Königsberg geborene Otto Nicolai galt seiner Zeit als der „erste jetzt lebende Dirigent“ und als bedeutender, mit allen Gattungen vertrauter Tonkünstler.

Der Begründer der Wiener Philharmoniker hat nicht nur die berühmte komische Oper Die lustigen Weiber von Windsor und mehrere italienische Belcanto-Opern verfasst, sondern auch geistliche Chorwerke nach italienischen Vorbildern.

Zu seinem 200. Geburtstag widmen ihm die Sing-Akademie zu Berlin und der Staats- und Domchor am Abend ein großes Festkonzert im Berliner Dom. Über 200 Sänger, Solisten, die Kammersymphonie Berlin und Domorganist Andreas Sieling führen Nicolais Te Deum, seine Messe in D, seine Fest-Ouvertüre für Orgel und seit über 150 Jahren erstmals wieder zu hörende Werke für Chor a cappella auf.

Kartenvorverkauf: Konzertkasse im Dom, Portal 3, Telefon 030 202 69 136, Täglich 11.00 – 18.00  und an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie über www.ticketonline.com.

Eintritt 10,-/6,- Euro

Beginn 19 Uhr im Berliner Dom. Weitere Informationen unter: www.sing-akademie.de/109-0-Signore+Ottone.html

Das Konzert wird von DeutschlandRadio Kultur aufgezeichnet und am 10. Juni 2010 ausgestrahlt.

siehe → Aktuelles

Medieninformation und Einladung:

Eröffnung einer Bilderbuchausstellung über die Endlichkeit des Lebens
am 15. Mai 2010, 15 Uhr auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof

Am Samstag, 15. Mai 2010 um 15 Uhr eröffnet auf dem Alten-St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg eine Bilderbuchausstellung für Kinder und Erwachsene. Es werden mehr als 60 Bilderbücher zum Lesen und Vorlesen präsentiert, welche die in unserer Gesellschaft stark tabuisierten Themen Sterben, Tod und Trauer auf kindgerechte Weise behandeln.

In den ausgewählten Büchern stirbt eine Katze und ein Kind trauert. Es stirbt ein Dachs und die Tiere des Waldes trauern und erinnern sich. Kinder spielen Beerdigung, indem sie alle gefundenen toten Tiere sammeln und würdevoll beisetzen. Es wird erzählt von Großvaters Engel, der nach seinem Tod nun das Leben des Enkels begleitet. Trauerrituale von Familien aus Mexico werden vorgestellt.

„Die Bücher können Erwachsenen und Kindern eine Möglichkeit aufzeigen ihre Ängste und Gedanken zu Sterben und Tod zu bearbeiten. Sie spenden viele hilfreiche und tröstliche Gedanken und machen uns sprachfähiger für die Endlichkeit des Lebens“, erklärt Dr. Karl Griese von der Beratungsstelle für Trauernde im Kirchenkreis Tempelhof.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Beratungsstelle für Trauernde des Kirchenkreises Tempelhof, der Ev. Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde und des EFEU e.V.

Zur Eröffnung der Ausstellung findet eine musikalische Andacht mit Pfarrer Andreas Fuhr (Ev. Zwölf-Apostel- Kirchengemeinde) in der Friedhofskapelle auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof statt. Die Ausstellung eröffnen Superintendent Manfred Moll (Kirchenkreis Schöneberg) und Dr. Karl Griese (Beratungsstelle für Trauernde). Im Anschluss geselliges Miteinander und Kinderprogramm im Friedhofscafé.

Ausstellungsdauer:
15. Mai – 18. Juli, täglich von 13-18 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

Eintritt frei.

Anmeldung für Schulklassen:
Beratungsstelle für Trauernde des Kirchenkreises Tempelhof
T.: 030-786 33 03, E-mail: beratungsstelle.trauernde@kva-berlin.de

Ausstellungsort:
Alter St.-Matthäus-Kirchhof
Ausstellungscontainer vor dem Friedhofseingang
Großgörschenstr. 12-14
10829 Berlin-Schöneberg
U/S-Yorckstraße

siehe → Aktuelles

Friedhofsführung zu Marlene Dietrich

Wir laden Sie herzlich ein
am Donnerstag, 6.5.2010 um 17 Uhr zur Friedhofsführung zum Todestag von Marlene Dietrich auf dem Städtischen Friedhof Stubenrauchstraße in Berlin-Friedenau

Treffpunkt: Friedhofseingang, Stubenrauchstr. 43-45, Berlin-Friedenau

An der Seite ihrer Mutter wollte sie begraben werden, deshalb kehrte der Weltstar Marlene Dietrich zumindest im Tode in ihre Heimatstadt Berlin zurück. Außer der Begegnung mit dem „Blauen Engel“ stehen Todesengel, weibliche Trauerkultur und der Besuch der Gräber von Zeitgenossinnen aus den „Goldenen Zwanzigern“ auf dem Programm der frauenhistorischen Spurensuche auf dem Friedhof Friedenau.

Beitrag: Spende zugunsten der Stiftung Veranstalter: Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg in Kooperation mit Frauentouren / Claudia von Gélieu (Tel. 030-626 16 51)

Weitere Informationen: www.stiftung-historische-friedhoefe.de und www.www.frauentouren.de
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

siehe → Aktuelles

Stiftung Historische Kirchhöfe und Friedhöfe in Berlin-Brandenburg
Vorsitzender des Vorstandes: Peter Storck
Geschäftsstelle Ev. Kirchenforum Stadtmitte | Klosterstr. 66 | 10179 Berlin-Mitte
Berliner Bank | BLZ 100 200 00 | Konto Nr. 31 01 957 907